8. September 2013

Nicht nachlassen im Engagement gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit

Zum Tag der Erinnerung, Mahnung und Begegnung am Ehrenhain für die Opfer des Nationalsozialismus
auf dem Magdeburger Westfriedhof sprach auch Rosemarie Hein.

Sie erinnerte an die Opfer der Hitlerbarbarei und mahnte mit den Brechtworten "Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch!" Und fragte, ob wir genug getan haben, für die Achtung vor dem Leben und den Rechten anderer Menschen und führte aus: "Immer sind es Ängste, die sich aus einer Mischung von Unwissen und Mythen speisen, die zu Fremdenfeindlichkeit führen." ... "Darum dürfen wir nicht aufhören, nicht nachlassen in unserem Engagement gegen Rassismus, gegen Menschenfeindlichkeit, gegen Gewalt. Nein, wir haben noch nicht genug getan. Der Schwur von Buchenwald ist noch nicht eingelöst."

Diese Veranstaltung wurde von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt gemeinsam mit der VVN-BdA, Basisgruppe Magdeburg ausgerichtet. Besonders herzlich wurden Benjamin David Soussan, Rabbiner von Magdeburg und Dessau und weitere Vertreter der Synagogengemeinde Magdeburg begrüßt.