22. Februar 2017
Wahlkreiszeitung hein.direkt 15

Jetzt gibt es die aktuelle Ausgabe der Wahlkreiszeitung in den Wahlkreisbüros in Magdeburg und Schönebeck.

Editorial: Endspurt im Bundestag
Endspurt im Bundestag. Noch einige Gesetze warten auf Verabschiedung, einige unserer Anträge auch. So zum Beispiel ein Antrag zur beruflichen Bildung, das Berufsbildungsgesetz soll novelliert werden. Es gibt viele Baustellen in der Berufsausbildung. Doch nicht nur hier muss die Regierung zum Jagen getragen werden: der Streit um die Pflegeausbildung ist auch nicht vom Tisch, ob es zu einer Änderung des Kinder- und Jugendhilferechts kommt, ist ungewiss – besser gar kein Gesetz
als dieses, sagen diejenigen, die die Entwürfe kennen und wissen, was nötig ist. Die Anträge zur Rentenangleichung zwischen Ost und West von der LINKEN wurden – wie immer – abgelehnt. Aber
Vieles wird von anderen Schlagzeilen übertönt: von dem brutalen Anschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt und Versäumnissen bei der Strafverfolgung. Von den nicht abreißenden Nachrichten über die Autoindustrie, die am Ende auch Arbeitsplätze bedrohen. Von der Wahl des unberechenbaren Trump zum Präsidenten der USA, ein scheinbarer Aufwind für die Rechten in Europa. Doch nationale Abschottung ist kein Weg aus der Krise, sie würde sie verschärfen. Darum setzten wir auf Solidarität und Gerechtigkeit. Wir sehen sehr wohl: Für viele Menschen in unserem Land ist die Zukunft nicht mehr planbar. Viele Familien mit kleinen Einkommen kommen kaum noch zurecht. Wen interessiert das? Uns. Und wir bleiben dabei auch nach der Bundestagswahl. Zum Jahresende hat sich ein Bündnis gegen Kinderarmut gegründet – auch in unserer Stadt ein Thema. Die Direktkandidatin der LINKEN in Magdeburg, Eva von Angern, gehört diesem Bündnis an. In dieser Ausgabe wird vor allem über die kommunale Arbeit berichtet. Das kann vor Ort entschieden werden. Ihre Rosemarie Hein

Aus dem weiteren Inhalt:
Seite 1
>Bundesweites »Netzwerk gegen  Kinderarmut« gegründet
>Editorial: Endspurt im Bundestag
Seite 2
> Frischer Ehrgeiz: Fraktion DIE LINKE/Future! startet ins neue Jahr
> Kommunales Ehrenamt im Geschlechterfokus
Seite 3
>GWA im Bundestag: Magdeburg macht Schule
>»Mehr Transparenz bei öffentlichem Geld«
>Pax an!  Ostermarsch am 17. April
Seite 4
>Stau. Verkehrschaos. Frust.
>Zukunft inklusiver Schule: Die Regine-Hildebrandt-Gesamtschule
>Kreuzworträtsel

Link zur PDF von hein.direkt 15


 

Zur Zeit wird gefiltert nach: 

Presseerklärungen Rosemarie Hein
15. März 2017 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

Bundesregierung verabschiedet sich von der Bildungsrepublik

PRESSEMITTEILUNG von Rosemarie Hein | „Auf dem Bildungsgipfel im Oktober 2008 hatte die Bundeskanzlerin Angela Merkel eine Steigerung der Bildungsausgaben bis 2015 auf zehn Prozent des Bruttoinlandsproduktes angekündigt. Um rund 27,5 Milliarden Euro wurde die Zielmarke des Bildungsgipfels verfehlt. Deutschland verspielt seine Zukunftschancen, wenn... Mehr...

 
8. Oktober 2013 Bildung/Erwachsenenbildung/inklusives Lernen/Rosemarie Hein

"Erwachsenen-PISA" ist ein Weckruf

"Die Ergebnisse der PIAAC Studie zeigen, dass auch bei Erwachsenen der Bildungserfolg größtenteils von der sozialen Herkunft abhängt. Das ist erschütternd und verdeutlicht, dass die deutsche Bildungskrise anhält", erklärt Rosemarie Hein, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, mit Blick auf die Ergebnisse der OECD-Studie... Mehr...

 
25. Juni 2013 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

Frühkindliche und schulische Bildung verbessern

"Qualitätsverbesserungen in der frühkindlichen und schulischen Bildung sind dringend geboten", erklärt Rosemarie Hein zu den heute vorgestellten Ergebnissen der internationalen Vergleichsstudie "Bildung auf einen Blick 2013". Die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE weiter:"Die Studie bestätigt, dass sich... Mehr...

 
21. Juni 2013 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

Vereinheitlichung beim Abitur darf nicht zu Lasten der Qualität gehen

"Gerade beim Abitur gilt: Vereinheitlichung darf nicht zu Lasten der Qualität gehen. Wir brauchen Vergleichbarkeit in der Bildung, doch ob das Prinzip des Alle-über-einen-Kamm-Scherens da hilft, ist fraglich", kommentiert Rosemarie Hein den Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) zu gemeinsamen Abiturstandards. Die bildungspolitische... Mehr...

 
15. Mai 2013 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

„Leibniz im Bundestag“ – Wissenschaft trifft Politik

Auch in diesem Jahr bietet die Leibniz-Gemeinschaft – ein Zusammenschluss von 86 selbständigen Forschungseinrichtungen – den Bundestagsabgeordneten die Möglichkeit an, mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedenster Forschungsbereiche ins Gespräch zu kommen. So traf sich heute Rosemarie Hein mit Monika Tröster vom Deutschen Institut... Mehr...

 
13. Mai 2013 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

Lehrer sind keine Saisonarbeiter

"Die prekäre Beschäftigung im Lehrerbereich muss endlich ein Ende haben. Befristete Arbeitsverträge angestellter Lehrerinnen und Lehrer sind unzumutbar und gehen zu Lasten qualitativ guter und nachhaltiger Bildung. Für immer mehr Lehrkräfte bedeuten die Sommerferien den Gang zum Arbeitsamt", erklärt Rosemarie Hein, bildungspolitische... Mehr...

 
23. April 2013 Bildung/Bundestag/Rosemarie Hein

Zur internationalen Parlamentarierkonferenz zum Abschluss der UN-Weltdekade zur Alphabetisierung im Deutschen Bundestag

Anlässlich der gestern stattgefundenen internationalen Parlamentarierkonferenz zum Abschluss der UN-Weltdekade zur Alphabetisierung im Deutschen Bundestag erklärt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, Rosemarie Hein:Anlässlich der gestern stattgefundenen internationalen Parlamentarierkonferenz zum Abschluss der UN-Weltdekade... Mehr...

 
19. April 2013 Bildung/Rosemarie Hein/Wahlkreis

Die Hochschulen in Sachsen-Anhalt nehmen Schaden durch Kürzungspolitik

 "Mit der Entlassung der Wirtschaftsministerin Wolff ist nun ein weiteres Hindernis zur Umsetzung der regiden Kürzungspläne bei den sachsen-anhaltischen Hochschulen aus dem Weg geräumt worden" erlärte Rosemarie Hein. Die Bildungspolitikerin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag weiter: "Frau Wolff wurde 2011 ins Amt gehoben und... Mehr...